Suche

Weiße Wand, Wipptal - 1.828 m

Tief winterliche Verhältnisse mit einer satten Portion Neuschnee? Wenn die Lawinenstufe eher höher ist, ist die Skitour auf die Weiße Wand im Wipptal die perfekte Alternative. Nach dem Aufstieg durch den Wald, tut sich ein Panorama auf!


Höhendifferenz: 680hm | Distanz: 3,5 km | Dauer: 2 h | Exposition: N, O

Nasser Start

Vom Parkplatz folgen wir den ersten Kurven des Forstweges links von der Rodelbahn bei Maria Waldrast. Es regnet noch leicht. Die Skier sind schneller ausgezogen als gedacht. Wird der Weg gesalzen? Oder liegt die Schuld doch beim Regen? Bei der zweiten großen Kurve führt die Tourenspur in den Wald, Schluss mit dem Tragen. Nach einem Zaun geht's rechts weiter. Der Weg spaltet sich, uns gefällt es links besser. Empfehlen würde ich jetzt aber doch die rechte Variante, wir sind an diesem Punkt nämlich vom Weg abgekommen. Spuren müssen wir bei dem Neuschnee der heutigen Nacht aber sowieso.



680 Höhenmeter waren noch nie anstrengender

Wir wechseln uns mit dem Platz an der Front ab. Ich weiß allerdings nicht, was anstrengender ist. Das Spuren selbst oder dass heute gefühlte zehn Zentimeter Schnee an den Skiern kleben und Meter für Meter noch ein paar mehr werden. Wir ziehen immer weiter nach oben, die Karte mit dem Ziel im Blick. Die Skitour genießen wir ganz allein.


Vorfreude auf das Pulververgnügen

Der Ausblick vom Gipfel der Weißen Wand ist fantastisch! Wir sehen deutlich die Schneegrenze vom Schneefall der heutigen Nacht. Fast schon stressig machen wir uns abfahrtsbereit, auf diesen Schnee können wir nicht mehr länger warten. Die Vorfreude groß, das Abfahrtsvergnügen riesig!

02.02.2019


Wichtiges für deinen Bergmoment