Waldraster Jöchl - 1.870 m

Aktualisiert: März 5


Höhendifferenz: 920 hm | Distanz: 4,8 km | Dauer: 2 - 2,5 h | Exposition: N

Abschied von der Piste

Der Ausgangspunkt der Skitour: Serlesbahnen Mieders. Es gibt sogar einen eigenen, kostenlosen Tourengeherparkplatz. Die ersten Meter führen uns schräg über die Piste, bereits bei der ersten Kurve kehren wir dieser dann den Rücken zu. Kurz am Forstweg, dann einem kleinen Weg runter zum Zirkenbach folgen. Immer dem Bach entlang Richtung Zirkenhof, einfach gesagt immer geradeaus, weiter durch einen dichten Wald. Wir haben dann auch mal unsere eigene Spur gezogen und uns mit der Karte Richtung Ochsenhütte orientiert.



Geheimtipp für den Aufstieg

Wir hätten die Skitour auch klassisch über die Piste gehen können, kurz nach dem Schlepplift geht es dann links in den Wald. Wir bevorzugen allerdings die Variante der Einheimischen. Wir kommen an einen Forstweg mit Loipe und folgen diesem zum "Zangger Brunnen", weiter links, dann führt die Tourenspur rechts über einen Hang hinauf, weiter über eine Wiese, bis der letzte Anstieg zum Jöchl bevorsteht.


Serles versperrt den Weitblick

Angekommen am Waldraster Jöchl. Der meterhohe Schnee bedeckt die Holzbank. Heute mal in eine Richtung keinen Weitblick sondern die volle Pracht der Serles vor der Nase. Gestärkt fahren wir entlang der Aufstiegsspur wieder ab bis zum Zangger Brunnen, dann dem Forstweg folgend zur Ochsenhütte, abschließend mit ein paar weiten Schwüngen über die Piste zurück zum Ausgangspunkt.



Die Aufstiegsroute auf der Karte


19.01.2019