Pirchkogel - 2.828 m

Aktualisiert: März 5

Die Skitour ausgehend vom Gasthof Marlstein ist die perfekte Alternative zum Aufstieg über die Piste. Der Pirchkogel belohnt mit tiefen Talblicken und ist für jeden gut machbar!


Höhendifferenz: 1.080 hm | Distanz: 4 km | Dauer: 2,5 - 3 h | Exposition: S, SW, W, NW

Start vom Gasthof Marlstein

Meine erste Skitour mit Papa im Kühtai - Kindheitserinnerungen kommen auf. Früher haben wir einige Jahre in Lüsens ein paar Ferienwochen auf einer Hütte verbracht, Skifahren im Winter war hier auch Standard.

Zurück zu heute - wir starten beim Alpengasthof Marlstein - übrigens echt empfehlenswert für einen Skiurlaub. Hier ist es um einiges länger sonnig als bei den Hotels direkt am Skigebiet im Tal. Vom Gasthof startet ein Rodelweg, die Tourenspur führt bei der ersten Kurve rechts weg über einen Hang ins freie Gelände. Wir folgen immer den Spuren bergauf, vorbei an einem Steinmanderl. Es folgt ein etwas steilerer Anstieg, dann eine kleine Gratwanderung. Das Gipfelkreuz schon im Visier. Wir machen einen Bogen links um den Gipfelaufbau, der letzte kurze Anstieg steht bevor.



Langer Gipfelaufenthalt

Das Traumwetter mit herrlichen Temperaturen machen den Gipfelsieg perfekt und den Ausblick mit strahlend blauem Himmel genial! Sogar so genial, dass wir zwei Stunden die Höhe genießen. Kein weiterer Tourengeher lässt sich blicken, der Grund wird aber wohl der Wochentag sein, der Pirchkogel zählt nämlich zu eines der beliebtesten Ziele im Sellraintal.


Abenteuerliche Abfahrt

Meine ersten Pulverhänge - zwar lässt sich der ein oder andere Sturz nicht vermeiden aber - still improving heißt die Devise! Ich stehe auch erst am Anfang meiner Skitourenerfahrungen. Nach dem freien Hang fahren wir links quer durch den Wald. Keine gute Idee. Mühsame Abfahrt oder eher Abstieg. Der Rodelweg wäre die bessere Alternative gewesen. Noch einen Kaffee auf der Sonnenterrasse im Marlstein genießen, dann wird die Heimreise angetreten - was für ein Tag!

15.02.2017