Suche

Bodnerberg, Pflerschtal - 2.372 m

Wie oft läuft mal etwas nicht nach Plan? Stimmt heute mal wieder - die Skitour zum Bodnerberg im Pflerschtal bereuen wir aber trotzdem nicht!


Höhendifferenz: 1.150 hm | Distanz: 6 km | Dauer: 3 h | Exposition: NW, N, NO

Kleine Planänderung

Im Pflerschtal bei St. Anton führt uns eine Holzbrücke links von der Straße weg zum gebührenfreien Parkplatz. Im Visier steht zu diesem Zeitpunkt noch die Ellesspitze, wir merken aber schnell - dafür sind wir einen Parkplatz zu früh gestartet. Die Skitour zu Ellesspitze, für die wir der Mautstraße noch folgen hätten müssen, steht somit noch auf meiner To Do - Liste. Neues Ziel: Bodnerberg. Wir starten auf der Rodelbahn zur Allrisalm. Eisige Verhältnisse im März. Die Skitour ist gut ausgestattet, nicht zu übersehende Wegweiser führen uns näher an den Gipfel. Nach dem Rodelweg folgen wir der Buckelpiste bis an die Waldgrenze - Trinkpause an der ersten Hütte. Der Tribulaun im Rücken lacht uns entgegen. Mächtig!



Klebrige Angelegenheit

Weiter geht's über frische Pulverhänge bergauf. Der Frühling ist deutlich zu spüren. Die Sonne strahlt wie eine Eins, der Schnee hat uns auch ziemlich gern. Oder eher nur mich? Meine drei Jahre alten Felle erfüllen nicht mehr den gewünschten Dienst, wie die meiner heutigen Gipfelkameraden. Meine Skier sind so und so nicht die leichtesten, da machen zehn Zentimeter Schnee am Fell dann auch nichts mehr?


Wolkenfreude

Am letzten Hang lässt der blaue Himmel nach, Wolken ziehen auf. Mit einer geführten Tourengruppe im Nacken, bestreiten wir die letzten Höhenmeter. Ich entschuldige mich für die teils kaputte Tourenspur, mein Schneefell will mich leider nicht mehr verlassen. Ankunft am Gipfel, trotz Wolken und leichtem Wind lässt sich die Gipfeljause verdient genießen.

Abfahrt wie Aufstieg nur mit weniger klebrigem Schnee unter den Skiern, sondern reinster Pulverfreude. Was für eine gelungene Alternativ - Tour im Pflerschtal!


Update 2020

Heute stand der Bodnerberg wirklich am Plan (nicht so wie letztes Jahr), das Wetter spielte aber weniger nach Plan mit. Zum Gipfel schaffen wir's leider nicht, der eisige Wind am heutigen Samstag lässt uns eher umdrehen. Tipp am Rande: Harscheisen einpacken!




10.03.2019 | 18.01.2020


Wichtiges für deinen Bergmoment