Suche

Hochunnütz, Achensee - Sonnenaufgangstour - 2.072 m

Der Hochunnütz am Achensee zählt nicht zu den klassischen Sonnenaufgangstouren in Tirol und genau das ist auch das Besondere daran. Die ersten Sonnenstrahlen hoch oben am Gipfel genießt du hier meist ganz für dich allein!


Höhendifferenz: 1.204 hm | Distanz: 7,8 km | Dauer: 4 h

Der frühe Vogel ... ja du weißt schon

So genial wie eine Sonnenaufgangstour auch ist, das Aufstehen um 1.15 Uhr gehört definitiv nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Aber Schluss mit der Jammerei, das Endresultat kann sich zweifellos sehen lassen! Geparkt wird am Wanderparkplatz Seeberg in Achenkirch (Tagesgebühr 5€). Um 2.30 Uhr heißt's Stirnlampen an und los geht's. Der Weg führt zuerst Richtung Zöhreralm.


© Alex Mersdorf (Instagram: alexmersdorf_photo)


Sonnenaufgang für uns ganz allein

100 Bekanntschaften mit Kröten am Weg und einige Blicke zum Sternenhimmel später – Ankunft am Gipfel ohne Name mit Edelweiß-Kreuz auf 1.943 Meter. Der Tag bricht langsam an, also Stirnlampen aus und die letzten Höhenmeter zum Ziel in der Morgendämmerung wandern. Ankunft am Hochunnütz um 5.20 Uhr. Es bleibt eine gemütliche halbe Stunde zum Umziehen und Kamera bereithalten. Und dann geht der Sonnenaufgangsgenuss am Berg los! Und ich bin wieder mal froh um alles, das ich zum Anziehen eingepackt habe (selbst bei den derzeitigen Höchsttemperaturen in Tirol).



Luftmatratzennickerchen am Achensee

Mit einem WOW-Moment mehr im Rucksack machen wir uns auf den Rückweg. Zugegeben, ein großer Fan vom Runtergehen bin ich nicht. Mit guten Gesprächen ist der Weg aber bald geschafft. Es folgt der ersehnte Sprung in den Achensee und ein Nickerchen im Luftmatratzenbett. Da bleibt mir nur noch zu sagen: Hochunnütz, das frühe Aufstehen war alles andere als unnütz!

01.08.2020


Wichtiges für deinen Bergmoment