Suche

Wetterkreuz, Navistal - 2.154 m

Das Navistal brachte mich persönlich schon oft zum Staunen. Bei der Biketour zum Wetterkreuz genießt du außerdem eine durchwegs angenehme Steigung bis zum Ziel und genießt die Aussicht dann in vollen Zügen!

Höhendifferenz: 840 hm | Distanz: 15 km | Dauer: 3 h

Auffahrt über die Seapnalm

Das Navistal ist mir schon von der Biketour zum Naviser Jöchl bekannt. Auch diese führt später über denselben Weg zur  Seapnalm nochmals bergauf. Bei der heutigen Runde zum Wetterkreuz ist die Auffahrt aber nicht halb so anstrengend, wie bei der erneuten Auffahrt nach der Abfahrt bei der Variante der Kreuzjöchl-Runde. Zurück zu heute: direkt in Navis am öffentlichen Parkplatz wird zeitig gestartet, um das Gutwetterfenster richtig auszunutzen. Zuerst noch kurz am Asphalt, bald beginnt der Forstweg in weiten Kehren und einer angenehmen Steigung zur Seapnalm. Das Navistal beeindruckt mich noch ein weiteres Mal: sattgrüne Wiesen so weit das Auge reicht. 



Durch den Zaun zum Wetterkreuz

Die Seapnalm ist erreicht, kurz danach zweigen wir links ab. Wir bleiben nur noch kurz auf dem etwas schmäleren Forstweg und schieben dann das Bike querfeldein rüber zum Wanderweg Richtung Wetterkreuz - Achtung sumpfig! Dann heißt's Bauch einziehen, es geht durch den gefühlt fünf Meter hohen Zaun hindurch. Ankunft Wetterkreuz, Gipfeljausen-Genuss mit tollem Panorama.


Ungestört am Singletrail

Das aufziehende Schlechtwetter kommt uns am Trail zugute, kein Mensch ist am Weg. Anfangs bringen mich ein paar Stufen noch an meine Technikgrenzen, doch schon bald wird's richtig flowig. Dann treffen wir doch noch auf zwei einsame Förster. "Scho lässig, do mitn Radl ochifohrn wenn nix los is gell?", meint einer der beiden mit einem Grinser im Gesicht. Ich nur so: "Oberlässig!" Wo sie Recht haben, haben sie Recht. Am Wochenende ist die Trailerei an beliebten Wanderwegen schließlich doch ein No-Go. Heute - optimal!

Wer nach der Abfahrt noch nicht genug hat, kann sich zurück am Forstweg noch auf der Forstmeile auspowern. Für die Genießer gibt's nach der Trailerei noch eine Kneipperei im Navisbach.

02.08.2019


Wichtiges für deinen Bergmoment