Suche

Similaunhütte, Grawand - 3.251 m

Bei der Biketour über die Similaunhütte und Grawand kommt der Trailspaß niemals zu kurz! Sogar die Auffahrt beglückt dich schon mit Trails. Die Landschaft ist inklusive zwei Gletschern ein schöner Beigeschmack!


Höhendifferenz: 2.818 hm (1.200 hm mit Gletscherbahn) | Distanz: 45 km | Dauer: 5,5 - 6 h + 3,5 h


Bike & Hike zur Similaunhütte

Start in Vent um kurz vor 9.00 Uhr beim gebührenpflichtigen Parkplatz (5€/Tag) vor der Ortschaft. Mit strahlend blauem Himmel geht's rein in das Tal Richtung Martin-Busch-Hütte. So manche steile Abschnitte hauen uns vom Sattel, ansonsten ist der Weg sehr gut fahrbar. Erstes Ziel erreicht, hier beginnt der Uphill-Trail der mit der richtigen Technik zum Großteil gefahren werden kann. Das letzte Stück zur Similaunhütte nehmen wir das Bike noch Huckepack. Steil über ein Schneefeld - da wird's wohl auch mit der besten Fahrtechnik nichts. 



Kurzer Raser nach Kurzras

Hallo Similaunhütte, du bist wohl ganz schön gut besucht! Hier gibt's erstmal Stärkung und einen Macchiato für mich - wir sind hier schließlich schon in Italien und ja, das schmeckt man. Und dann: Trailabfahrt steht in den Startlöchern und wir auch! Die ersten Höhenmeter wird das Bike in meinem Fall noch mehr getragen als gefahren, doch dann - endlose Abfahrtsfreude bis nach Vernagt. Von dort über die Straße nach Kurzras rasen oder gemütlich in den Bus einsteigen. Ankunft beim Sporthotel Blu.


Zweiter Tag bricht an

Mehr oder weniger gut geschlafen, heut gehen wir's etwas gemütlicher an. Mit der Gletscherbahn (18€) geht's hinauf zur Grawand. Der Schnalstaler Gletscher liegt uns hier zu Füßen. Wir sind bereit für Klappe Zwei. Runter zur Bellavista, dann ein kurzes Tragestück, bevor's etwas verblockt weitergeht. Ich komm hier schon mal an meine Grenzen, aber für die sonst so große Menge an Abfahrtsspaß, nimmt man das Schieben zwischendurch gerne in Kauf.


2.600 Abfahrtstrails-Höhenmeter gesammelt

Das Wetter spielt heute leider nicht so mit, die Abfahrt mit Regen ist aber nicht weniger spannend und zu unserem Vorteil kommen uns dadurch auch weniger GipfelstürmerInnen entgegen. Nach einem erneuten kurzen Anstieg, gehen wir den letzten Trailgenuss an. Geschafft! Zurück beim Parkplatz müssen wir diese zwei Tage wohl erstmals verarbeiten. Was für eine Tour!

20. - 21.06.2019


Wichtiges für deinen Bergmoment