Suche

Schrüttenseen, Schalderer Tal - Bike & Hike - 2.042 m

Keine gewöhnliche Auffahrt erwartet dich bei der Biketour zu den Schrüttenseen im Schalderer Tal. Der Aufstieg mit dem Tragen des Bikes wird mit einem zuerst anspruchsvollen, später flowigen Trail belohnt!


Höhendifferenz: 1.470 hm | Distanz: 24 km | Dauer: 6 - 6,5 h


Erfrischung bei der Auffahrt

Vom Parkplatz in Vahrn, der am Wochenende übrigens kostenlos zur Verfügung steht, starten wir die heutige Bike & Hike Tour. Bei der Kneippanlage beginnt der Forstweg entlang des Baches, der für kühle Temperaturen sorgt. Die Auffahrt ist ein abwechselndes Auf und Geradeaus, das ein oder andere steile Stück wird von uns schiebend bewältigt. Bald geht's nochmals weiter über eine Straße bis fast zu einem Parkplatz. Kurz davor geht's für uns erneut über einen Forstweg Richtung Kuhalm. Auf der linken Seite beginnt dann der Hike zu den Schrüttenseen.



Großer und kleiner Schrüttensee

Großteils wird das Bike geschoben, ein paar wenige Male auch Huckepack getragen. Der Hike ist länger als gedacht und fordert uns ganz schön heraus. Die Arme machen sich schon bemerkbar, bald haben wir's geschafft. Ein Herr alias Bergführer überholt uns auf halber Strecke und meint ganz zuversichtlich, wenn wir dieses Tempo beibehalten, schaffen wir es bis 10.53 Uhr zu den Seen. Da nimmt's wohl jemand ganz genau! Ankunft um 11.05 Uhr - schwache Leistung. Läuft uns ja nix davon, meint er nur dazu. Wo er Recht hat - das Ziel haben wir uns mehr als verdient und das Jausenplatzerl ist noch dazu die Idylle pur! Noch ein Tipp vom Bergführer: das Quellwasser beim kleinen Schrüttensee! 


Belohnung kommt erst zum Schluss

Ein weiterer kleiner Aufstieg mit dem Bike bringt uns zum Seenock, wo der Singletrail beginnt. Der Anfang verläuft gut, bald kommt aber wieder eine Schiebestrecke und auch ein kurzer Aufstieg, der laut Karte eigentlich kein Aufstieg war. Fast schon enttäuscht vom angeblichen Trail wird's Richtung Ochsenalm besser. Nach der Alm noch kurz weiter im Wald, dann folgen wir ein ganzes Stück dem Forstweg, bevor die richtige Belohnung ansteht. Voller Flow geht's über den Weg Nr. 6 zurück zur Kneippanlage. Das Beste kommt zum Schluss - da ist wohl was dran!

13.07.2019


Wichtiges für deinen Bergmoment