Peilspitze - 2.392 m


Höhendifferenz: 1.237 hm | Distanz: 14 km | Dauer: 3 - 3,5 h


Auffahrt Richtung Padasterjochhaus

Wir starten die heutige Biketour direkt am Parkplatz zu Beginn der Forststraße in Trins. Um 8.30 Uhr an einem Samstag gerade noch den letzten Parkplatz ergattert, dennoch treffen wir am Weg auf fast keine Menschenseele. Über die Forststraße geht's anfangs in einer angenehmen Steigung bergauf, später wird's durch den schottrigen Untergrund etwas unruhiger. Wir kommen schon mal kurz auf den Trailgeschmack, als wir am Wanderweg zwischen den beiden Forststraßen kurz bergab rollen bevor's weiter bergauf Richtung Kalbenjoch geht.


Tragestrecke mit feinem Extra

Die Forststraße endet früher als es uns die Karte vorgibt. Bike schultern und weiter geht's. Schritt für Schritt dem Ziel näher, auch wenn's mit dem zusätzlichen Gepäck nicht gerade wenig anstrengend ist. Am Kalbenjoch wird aufgeatmet, der letzte Anstieg steht uns bevor. Am Steig zur Peilspitze ist Schwindelfreiheit gefragt, besonders mit den Bikes. Die freie Hand großteils am Stahlseil, das sorgt für ein sicheres Gefühl. Berg Heil zur Mittagsstunde - Berg Heil Peilspitze. Gipfelgenuss mit einer guten Jause und beeindruckendem Panorama, die Serles in greifbarer Nähe. Die sattgrünen Wiesen um den Blaser herum haben mich bereits bei der Biketour zur Blaserhütte zum Staunen gebracht.


Falsche Entscheidung getroffen?

Die Trailerei kann beginnen. Das erste Stück vom Gipfel wird noch kurz geschoben, dann geht's mit ein paar Schiebestellen für mich bergab. Dann stehen uns zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Nochmals etwa 100 Höhenmeter bergauf zum Blaser und über den Weg bergab, der immer wieder die Forststraße kreuzt. Wir haben uns für den direkten Weg nach Trins (Nr. 31) entschieden. Die Zeit, die am Sattel verbracht wird hält sich in Grenzen. Zurück am Parkplatz sind wir uns schnell einig - wir haben wohl die falsche Variante gewählt. Bis bald am Blaser!



Route der Tour auf der Karte


10.08.2019